Pumpen-Wiki – Wissenswertes über die Pumpen-Technik

A
B

Abdichtung

Es gibt zwei grundlegende Dichtungsarten: Statische Dichtungen, mit zwei zueinander unbeweglichen Dichtflächen (z. B. Flanschverbindung mit einer Flachdichtung), und dynamische Dichtungen, mit zueinander bewegten Dichtflächen (z.B. Radialwellendichtring, Gleitringdichtung).

Affinitätsgesetz

Das Affinitätsgesetz beschreibt die Abhängigkeit der Drehzahl n von den Förderkenngrößen (Förderstrom Q, Förderhöhe H und Leistungsaufnahme P) von Kreiselpumpen. Es lässt sich aus den allgemeinen Ähnlichkeitsbeziehungen herleiten.

Da der Energieverbrauch einer Kreiselpumpe nach dem Affinitätsgesetz mit der dritten Potenz der Drehzahl steigt, machen sich schon kleine Unterschiede in der Drehzahl deutlich im Energieverbrauch bemerkbar.

1. Modellgesetz

2. Modellgesetz

3. Modellgesetz

Aktivkohle

Aktivkohle ist eine feinkörnige, hochporöse Kohle, welche eine große innere Oberfläche besitzt. Sie ist ein Adsorptionsmittel und wird als Filterwerkstoff für Gase, Dämpfe und Flüssigkeiten eingesetzt. Hauptsächlich werden Farb-, Geschmacks- und Geruchsstoffe damit gefiltert.

Ansaugbehälter

Alle normalsaugenden RM Kreiselpumpen lassen sich mit einem Ansaugbehälter kombinieren. Eine so ausgestattete Pumpe arbeitet dann selbstansaugend. Kreiselpumpe und Ansaugbehälter werden auf einer Grundplatte einsatzbereit montiert.

Anschlüsse

Die Anschlüsse von Kreiselpumpen werden saugseitig Ansaugstutzen und druckseitig Druckstutzen genannt.

Bedarfsgerechte Fluidsteuerung

Drehzahlvariable Antriebe erlauben die bedarfsgerechte Anpassung einer Kreiselpumpe an den individuellen Anwendungsfall sowie die Minimierung des Energieverbrauchs.

Betriebsart

Betriebsart = ein genormtes Lastspiel für elektrische Maschinen S1 bis S12

Betriebsdauer

Die aktive Betriebsdauer von technischen Maschinen, Anlagen und Systeme wird in Betriebsstunden gemessen. Sie dient als Maß für die Instandhaltung und der präventiven Wartung.

Beutelfilter

Filterbeutel sind Oberflächenfilter. Sie haben den Vorteil, dass der Filterkuchen nicht ins Bad zurückgelangen kann. Jedoch müssen sie häufig gewechselt werden.

Bewegungsautomat

Kontinuierliche Vorwärts- und Rückwärts-Bewegung von Objekten mit einer Schubstange. Der Antrieb erfolgt über einen Motor mit Schutz-Kleinspannung von 24 V, auf Wunsch auch mit stufenlos regelbarer Geschwindigkeit.

Bypass

Ein “Bypass” ist eine Umgehungsleitung.

C
D

Chemischer Prozess

Pumpen und Filter von RENNER sind für den Einsatz in unterschiedlichsten chemischen Prozessen konstruiert und gefertigt. Je nach zu förderndem Medium und Einsatzfall wird für die Kreiselpumpe bzw. den Filter der entsprechende Werkstoff ausgewählt.

Copolymer

Copolymere sind Polymere, welche aus mehreren, unterschiedlichen Monomeren zusammengesetzt sind.

Cosinus phi

Phasenwinkel zwischen Strom und Spannung. Leistungsfaktor

Dichtungen

Es gibt zwei grundlegende Dichtungsarten: Statische Dichtungen, mit zwei zueinander unbeweglichen Dichtflächen (z. B. Flanschverbindung mit einer Flachdichtung), und dynamische Dichtungen, mit zueinander bewegten Dichtflächen (z. B. Radialwellendichtring, Gleitringdichtung).

Drehstromasynchronmotor

Der Antrieb von Kreiselpumpen wird häufig mit Drehstromasynchronmotoren realisiert. Drehstrommotoren werden mit Dreiphasenwechselstrom “Drehstrom” angetrieben. In einer Wicklung mit mehreren Spulen (“Stator”) wird ein sich drehendes Magnetfeld gebildet, das den Kurzschlussläufer (“Rotor”) im inneren der Wicklung dreht. Die synchrone Drehzahl hängt von der Polpaarzahl und der Frequenz des Wechselstroms ab. Je nach Last gibt es zwischen dem Drehfeld des Stators und dem Rotor Schlupf, die Drehzahl ist niedriger.

Drehzahlregelung

Drehzahlvariable Antriebe erlauben die bedarfsgerechte Anpassung einer Kreiselpumpe an den individuellen Anwendungsfall sowie die Minimierung des Energieverbrauchs.

Druckverlust

In Elementen zur Leitung von Fluiden treten Druckverluste auf. Sie sind abhängig von der Viskosität des Fluids, der Oberflächenrauheit, der Strömungsgeschwindigkeit und dem Druck.

Durchflussbatterie-Speicher

siehe Vanadium-Redox-Akkumulator

E
F

ECTFE

Ethylenchlortrifluorethylen (ECTFE) ist ein thermoplastischer Copolymer aus Ethylen und Chlortrifluorethylen. Er zeichnet sich durch eine hohe Beständigkeit gegen Chemikalien aus, einschließlich starker Säuren, Chlor und Natronlauge. Lediglich geschmolzene Alkalimetalle oder heiße Amine sind zu meiden.

Effizienzklasse

Wirkungsgradklasse, wobei 1 die Beste ist. Die EFF Bezeichnung wird durch die IE abgelöst.

IE1 = EFF2

IE2 = EFF1

IE3 = -

Einbauflansch

Vertikale Tauchkreiselpumpen werden mit dem Einbauflansch am Tankdeckel aufgelegt und befestigt. Die Einbauflansch-Abmessungen werden bei RENNER kundenspezifisch ausgeführt.

Eintauchpumpe

siehe Tauchkreiselpumpe !

Eintauchtiefe

Die Eintauchtiefe ist die vertikale Abmessung einer Tauchkreiselpumpe von der Auflagefläche des Einbauflansches bis zur Unterkante des Pumpengehäuses.

Elektronische Kommutierung

Ansteuerverfahren für permanenterrege Synchronmotoren (bürstenlose Motoren).

Energieeinsparung

Drehzahlvariable Antriebe erlauben die bedarfsgerechte Anpassung einer Kreiselpumpe an den individuellen Anwendungsfall sowie die Minimierung des Energieverbrauchs.

EPDM

Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDM) ist ein aus Ethylen- und Propylen-Monomeren hergestelltes Elastomer. Verwendet wird er als Dichtungswerkstoff. Er besitzt eine hervorragende Beständigkeit gegenüber Hitze, Alkali, Wasser und Wasserdampf, milden säure- oder sauerstoffhaltigen Lösungsmitteln.

Fördermenge

Die Fördermenge ist der von einer Pumpe geförderte Volumenstrom.

Filter

Filtergeräte dienen dazu, organische und anorganische Verunreinigungen durch Tiefen- und Oberflächenfiltration aus aggressiven und neutralen Flüssigkeiten zu entfernen.

Filteranlage

Verfahrenstechnisches System zum Abtrennen von Feststoffen aus Fluiden.

Filterbeutel

Filterbeutel sind Oberflächenfilter. Sie haben den Vorteil, dass der Filterkuchen nicht ins Bad zurückgelangen kann. Jedoch müssen sie häufig gewechselt werden.

Filtergehäuse

Filterkammern sind Gehäuse (Druckkammern) zur Aufnahme von Filterelementen für die Oberflächen- sowie die Tiefenfiltration.

Filterkammer

Filterkammern sind Gehäuse (Druckkammern) zur Aufnahme von Filterelementen für die Oberflächen- sowie die Tiefenfiltration.

Filtersieb

Filtertuchkerzen sind Oberflächenfilter. Sie sind leicht abwaschbar und müssen nicht so oft gewechselt werden. Nachteil ist, dass der Filterkuchen abfallen und z.T. wieder ins Bad gelangen kann.

Filtertuch

Filtertuchkerzen sind Oberflächenfilter. Sie sind leicht abwaschbar und müssen nicht so oft gewechselt werden. Nachteil ist, dass der Filterkuchen abfallen und z.T. wieder ins Bad gelangen kann.

FKM

Fluorkautschuk (FKM) wird als Dichtungswerkstoff eingesetzt und zeichnet sich durch hervorragende Beständigkeiten gegen hohe Temperaturen aus.

Flansche

Flanschverbindungen sind lösbare Rohrverbindungen. Sie bestehen aus zwei Flanschen, einer eingelegten Dichtung und den erforderlichen Schrauben und Muttern. Die Flanschabmessungen richten sich nach der DIN EN 1092.

Fluid

Übergeordneter Begriff für Flüssigkeiten und Gase. Es gibt newtonsche Fluide (reinviskose Fluide, z. B. Wasser) und nicht-newtonsche Fluide (viskoelastische Fluide, z. B. Honig).

Frequenz

Anzahl der Schwingungen pro Sekunde. Einheit Hertz [Hz].

G
H

Galvanik

Bei Galvanotechnik (oder auch Elektroplattieren) werden Gegenstände durch elektrochemische Abscheidung mit metallischen Niederschlägen überzogen. In einem elektrolytischen Bad wird von der Anode, mit dem aufzubringenden Metall, zur Kathode, dem zu übeziehenden Gegenstand, Strom geleitet. Metallionen der Kathode werden an der Anode abgelagert. Das elektrolytische Bad welches umgewälzt werden muss besteht aus umweltschädlichen Säuren. Kreiselpumpen aus Metall sind nicht einsetzbar. Kreiselpumpen aus Kunststoffen mit Magnetkupplungen sind die umweltfreundlichste und kostengünstigste Lösung.

Gehäuselänge

Filterelemente gibt es in unterschiedlichen Längen: 10”, 20”, 30”, 40” Zur Aufnahme dieser Filterelemente, werden die Filtergehäuse in unterschiedlichen Gehäuselängen von RENNER gefertigt.

Gleichspannung

Spannung, welche keine zyklische Änderung der Polarität hat.

Gleichstrom

Strom, welcher keine zyklische Änderung der Stromrichtung hat.

Heißlauf

Der “Heißlauf” bezeichnet die Erwärmung des Fördermediums, die durch eine geschlossene Druck- und/oder Saugleitung ausgelöst wird. Es befindet sich Flüssigkeit in der Pumpe, wobei diese nicht abgeführt und somit kein Flüssigkeitsaustausch stattfinden kann. Die Flüssigkeit wird innerhalb des Pumpengehäuses umgewälzt und dadurch erwärmt. Diese Erwärmung kann so groß sein, dass dadurch Schäden an den Pumpenteilen aus Kunststoff entstehen können. Schützen Sie daher ihre Pumpen und ihren Prozess mit unserem RPR-Control-100.

Heißlaufschutz

Mit unserem RPR-Control-100 schützen sie ihre Anlage vor Trockenlauf, Heißlauf und Überlast durch eine elektronische Überwachung der Motorströme. Wenn in ihrer Installation die o.g. Betriebszustände nicht ausgeschlossen werden können, schaltet der elektronische Prozess-Schutz die Pumpe ab bevor ein Schaden eintritt. Hierdurch werden Beschädigungen der Pumpen mit den entsprechenden Ausfallzeiten und Folgekosten vermieden. Ihre Anlage ist nach Beseitigung der Störungsursache sofort wieder einsatzbereit! Einfache Installation in die Spannungsversorgung der Pumpe. Keine Einbauten in die Rohrleitungen notwendig, daher auch sehr gut für die Nachrüstung bestehender Anlagen geeignet! Vier verschiedene Ausführungen stehen zur Verfügung.

Hermetisch dicht

Bei der dichtungslosen magnetisch gekuppelten Kreiselpumpe unserer RM-Baureihe wird die Motorkraft berührungslos auf das Pumpenlaufrad übertragen. Der sonst notwendige Wellendurchtritt, der Dichtungen erfordert, wird durch den Einsatz von Permanentmagneten ersetzt. Nass- und Trockenteil sind durch einen Spalttopf hermetisch voneinander getrennt. Das schließt Leckagen durch verschleißende Dichtungen aus. Die Pumpen bleiben absolut wartungsfrei.

I
J

Innenmagnet

Der im Nassteil einer magnetisch gekuppelten Kreiselpumpe sitzende, vom Antriebsmagneten angetriebene Teil einer Magnetkupplung

Integrierte Drehzahlregelung

Pumpen aus dem Hause RENNER können auf Wunsch auch mit integriertem drehzahlvariablem Antrieb ausgestattet werden. Pumpe, Motor und Frequenzumrichter bilden dabei eine kompakte, einbaufertige Einheit.

Jenaer Glas® Filter

Jenaer Glas wird ein von Otto Schott im Jahre 1887 entwickeltes, hitzebeständiges und chemisch resistentes Borsilikatglas genannt.

K
L

Kondensator

Ein Wechselstrommotoren benötigt einen Kondensator, um eine weitere Phase zu erzeugen. Der Wechselstrommotor funktioniert ähnlich wie der Drehstrommotor, über die versetzten Phasen wird die Drehbewegung erzeugt. Es werden mindestens zwei Phasen für eine definierte Drehrichtung benötigt.

Kunststoff

Als Kunststoff bezeichnet man einen Festkörper, dessen Grundbestandteil synthetisch oder halbsynthetisch erzeugte Polymere mit organischen Gruppen sind. Ein Werkstück aus Kunststoff besteht aus Millionen sehr langer, ineinander verschlungener Molekülketten (Polymeren), die aus sich stets wiederholenden Grundeinheiten (Monomeren) zusammengesetzt sind. Beispielsweise besteht der Kunststoff Polypropylen aus sich vielfach wiederholenden Propyleneinheiten.

Lackierung

Alle Metallteile an Pumpen und Filtern werden bei RENNER mit einer 2K-Säure-Schutzlackierung versehen. Sonderfarben sind jederzeit möglich.

Laufrad

Das wichtigste Bauteil einer Pumpe ist das Laufrad, das die mechanische Energie als Impuls an das Fluid übergibt. Dabei unterscheidet man als mögliche Bauform die Laufradform, welche aussagt, wie die Strömung aus dem Laufrad austritt. Man unterscheidet radiale, halbaxiale und axiale Laufräder, wobei letztere auch Propellerpumpen genannt werden. Sonderformen sind Radialräder mit axial vorgezogenen Schaufeln und Halbaxialräder mit einstellbaren Schaufeln. Das zweite Merkmal des Laufrades ist dessen Bauform. Hier werden geschlossene, halboffene und offene Laufräder unterschieden, wobei sich dies auf das Vorhandensein der Deck- und Tragscheibe bezieht. Bei einem geschlossenen Laufrad wird die Laufradschaufel auf beiden Seiten mit je einer Scheibe verbunden. Dies erhöht den hydraulischen Wirkungsgrad und stabilisiert das Rad. Aufgrund dieser Vorteile ist es das meist eingesetzte Laufrad. Allerdings können Luftblasen nur schlecht mitgefördert werden. Diese sammeln sich durch die Fliehkräfte im Zentrum und verstopfen das Laufrad.

M
N

Magnetisch gekuppelte Tauchkreiselpumpe

Bei einer Magnetisch gekuppelten Tauchkreiselpumpe wird die Drehbewegung des Motors von einem Antriebsmagnet auf einen Innenmagnet übertragen. Am Innenmagnet ist das Laufrad montiert. Der Innenmagnet befindet sich im Pumpenkopf. Antriebs- und Innenmagnet sind über einen Spalttopf getrennt. Die Kreiselpumpe ist hermetisch dicht. Es entfällt die dynamische Dichtung, welche Leckage zulässt.

Einbaulage = vertikal (Pumpenteil ist in das Medium eingetaucht).

Siehe auch Tauchkreiselpumpe mit Magnetkupplung !

Magnetkreiselpumpe

Bei einer Magnetkreiselpumpe wird die Drehbewegung des Motors von einem Antriebsmagnet auf einen Innenmagnet übertragen. Am Innenmagnet ist das Laufrad montiert. Der Innenmagnet befindet sich im Pumpenkopf. Antriebs- und Innenmagnet sind über einen Spalttopf getrennt. Die Kreiselpumpe ist hermetisch dicht. Es entfällt die dynamische Dichtung, welche Leckage zulässt.

Magnetkupplung

Eine Magnetkupplung besteht aus einem Antriebsmagneten, welcher formschlüssig mit der Motorwelle (dem Antrieb) verbunden ist und dadurch bewegt wird, sowie einem Innenmagnet, welcher über die Magnetkräfte mitgenommen wird und durch einen Spalttopf vom Antriebsmagneten getrennt ist.

Magnettauchpumpe

Bei einer Magnettauchpumpe wird die Drehbewegung des Motors von einem Antriebsmagnet auf einen Innenmagnet übertragen. Am Innenmagnet ist das Laufrad montiert. Der Innenmagnet befindet sich im Pumpenkopf. Antriebs- und Innenmagnet sind über einen Spalttopf getrennt. Die Kreiselpumpe ist hermetisch dicht. Es entfällt die dynamische Dichtung, welche Leckage zulässt.

Einbaulage = vertikal (Pumpenteil ist in das Medium eingetaucht).

siehe auch Tauchkreiselpumpe mit Magnetkupplung !

Mehrstufige Kreiselpumpe

Kann ein Laufrad nicht genügend Druck aufbauen, kann man bei radialen und halbaxialen Pumpen mehrere Laufräder hintereinander montieren. Diese Pumpen nennt man mehrstufig. Es ist auch möglich Laufräder doppelflutig zu bauen. Dabei werden ein oder mehrere Laufräder jeweils gespiegelt, was die axial wirkenden Kräfte größtenteils aufhebt.

Membrankerze

Eine Membrankerze ist ein Filterelement, welches zur Filtration von sehr feinen Partikeln verwendet wird. Durch eine einheitliche Porengröße werden Schmutzpartikel an der Oberfläche zurückgehalten, wodurch jedoch die Schmutzaufnahmekapazität sehr gering ist. Vorteil dieser Filterelemente: Es werden nahezu 100% aller Partikel bis zur angegebenen Nennporenweite zurückgehalten.

Normalsaugend

Kreiselpumpen bei denen die Höhe des Flüssigkeitsspiegels mindestens auf Höhe des Saugstutzens liegen muss sind normalansaugend. Sie können keine Flüssigkeit ansaugen. Hierfür benötigt man selbstansaugende Kreiselpumpen.

O
P

Oberflächenfiltration

Filtergeräte dienen dazu, organische und anorganische Verunreinigungen durch Tiefen- und Oberflächenfiltration aus aggressiven und neutralen Flüssigkeiten zu entfernen.

PFA

Perfluoralkoxy (PFA) ist ein Copolymer von Tetrachlorethylen und Perfluor-Vinylether.

Platteneinsatz

Filtereinsatz mit Papierstützplatten zur Aufnahme von Filterpapierscheiben.

Polyphenylensulfid

Polyphenylensulfid (PPS) ist ein thermoplastischer Hochtemperaturkunststoff.

Polypropylen

Polypropylen (PP) ist ein thermoplastisch schweißbarer Kunststoff aus der Gruppe der Polyolefine.

Polyvinylidenfluorid

Polyvinylidenfluorid (PVDF) ist ein hochkristalliner thermoplastischer Kunststoff.

Prozess-Schutz

siehe RPR-Control-100

Q
R

Qualität

Pumpen und Filter aus dem Hause Renner sind schon immer für ihre ausgezeichnete Qualität bekannt. Ganz selbstverständlich sind unser Unternehmen und die kompletten Fertigungsabläufe ISO 9001 : 2008 zertifiziert – aufgrund unserer eigenen Ansprüche übertreffen wir diese Vorgaben sogar in vielen Bereichen und hinzu kommt die 100 %-Kontrolle, der unsere Produkte unterzogen werden bevor sie das Haus verlassen.

RPR-Control-100

Mit unserem RPR-Control-100 schützen sie ihre Anlage vor Trockenlauf, Heißlauf und Überlast durch eine elektronische Überwachung der Motorströme. Wenn in ihrer Installation die o.g. Betriebszustände nicht ausgeschlossen werden können, schaltet der elektronische Prozess-Schutz die Pumpe ab bevor ein Schaden eintritt. Hierdurch werden Beschädigungen der Pumpen mit den entsprechenden Ausfallzeiten und Folgekosten vermieden. Ihre Anlage ist nach Beseitigung der Störungsursache sofort wieder einsatzbereit! Einfache Installation in die Spannungsversorgung der Pumpe. Keine Einbauten in die Rohrleitungen notwendig, daher auch sehr gut für die Nachrüstung bestehender Anlagen geeignet! Vier verschiedene Ausführungen stehen zur Verfügung.

S
T

Saugstutzen

Der Saugstutzen ist der saugseitige Anschluss des Pumpengehäuses.

Schnellwechselfilter

Für kurze Stillstandszeiten bei Wartungsintervallen stehen sogenannte Schnellwechselfiltergehäuse in 2 Größen zur Auswahl – SF1 und SF3. Die Verschlusstechnik dieser Filter zeichnet sich durch schnelles Öffnen und Schließen mittels Bügelarm und Kurvenscheiben aus.

Schutzart

Die Klassifizierung der Schutzart der Elektromotoren erfolgt nach der DIN EN 60529. Hier geben die sogenannten IP-Codes die Eignung für verschiedene Umgebungsbedingungen an.

Selbstansaugend

Selbstansaugende Kreiselpumpen können Flüssigkeiten auch dann fördern wenn die Zulaufhöhe unterhalb des Saugstutzens der Pumpe liegt.

Sonderkonstruktion

Die Firma Renner GmbH geht gerne auf alle Kundenwünsche ein. Wir freuen uns auf ihren Anruf!

Tauchkreiselpumpe

Eine Tauchkreiselpumpe ist eine vertikale Kreiselpumpe, die entweder ganz oder teilweise in das Medium eingetaucht ist. Als sogenannte Trockenaufstellung, können diese Pumpen auch außerhalb eines Behälters montiert werden.

Tauchkreiselpumpe mehrstufig

Eine Tauchkreiselpumpe ist eine vertikale Kreiselpumpe, die entweder ganz oder teilweise in das Medium eingetaucht ist. Als sogenannte Trockenaufstellung, können diese Pumpen auch außerhalb eines Behälters montiert werden.

Kann ein Laufrad nicht genügend Druck aufbauen, kann man bei radialen und halbaxialen Pumpen mehrere Laufräder hintereinander montieren. Diese Pumpen nennt man mehrstufig.

Tauchkreiselpumpe mit Magnetkupplung

Bei einer Tauchkreiselpumpe mit Magnetkupplung wird die Drehbewegung des Motors von einem Antriebsmagnet auf einen Innenmagnet übertragen. Am Innenmagnet ist das Laufrad montiert. Der Innenmagnet befindet sich im Pumpenkopf. Antriebs- und Innenmagnet sind über einen Spalttopf getrennt. Die Kreiselpumpe ist hermetisch dicht. Es entfällt die dynamische Dichtung, welche Leckage zulässt.

Einbaulage = vertikal (Pumpenteil ist in das Medium eingetaucht).

Tauchpumpe

siehe Tauchkreiselpumpe !

Thermoschalter

Ein Temperaturschalter ist ein Schalter, dessen Schaltzustand sich in Abhängigkeit von der Temperatur ändert.

Tiefenfiltration

Filtergeräte dienen dazu, organische und anorganische Verunreinigungen durch Tiefen- und Oberflächenfiltration aus aggressiven und neutralen Flüssigkeiten zu entfernen.

Trockenaufstellung

Eine Tauchkreiselpumpe (auch Tauchpumpe genannt), ist eine vertikale Kreiselpumpe, die entweder ganz oder teilweise in das Medium eingetaucht ist. Als sogenannte Trockenaufstellung, können diese Pumpen auch außerhalb eines Behälters montiert werden.

Trockenlaufschutz

Mit unserem RPR-Control-100 schützen sie ihre Anlage vor Trockenlauf, Heißlauf und Überlast durch eine elektronische Überwachung der Motorströme. Wenn in ihrer Installation die o.g. Betriebszustände nicht ausgeschlossen werden können, schaltet der elektronische Prozess-Schutz die Pumpe ab bevor ein Schaden eintritt. Hierdurch werden Beschädigungen der Pumpen mit den entsprechenden Ausfallzeiten und Folgekosten vermieden. Ihre Anlage ist nach Beseitigung der Störungsursache sofort wieder einsatzbereit! Einfache Installation in die Spannungsversorgung der Pumpe. Keine Einbauten in die Rohrleitungen notwendig, daher auch sehr gut für die Nachrüstung bestehender Anlagen geeignet! Vier verschiedene Ausführungen stehen zur Verfügung.

U
V

Ultraschallschweißen

Das Ultraschallschweißen ist ein Verfahren zum Fügen von Kunststoffen und insbesondere auch Aluminium. Grundsätzlich können nur thermoplastische Kunststoffe geschweißt werden. Bei Thermoplast muss an der Schweißstelle das Material durch Zuführen von Wärme aufgeschmolzen oder zumindest erweicht werden. Das wird durch eine hochfrequente mechanische Schwingung erreicht. Das Hauptmerkmal dieses Verfahrens ist, dass die zum Schweißen notwendige Wärme zwischen den Bauteilen durch Molekular- und Grenzflächenreibung in den Bauteilen entsteht. Somit gehört das Ultraschallschweißen zur Gruppe des Reibschweißens.

Umgehungsleitung

Bypass

Vanadium-Redox-Akkumulator

Der Vanadium-Redox-Akkumulator (Vanadium-Redox-Flussbatterie, VRFB) ist ein wiederaufladbarer Typ eines Flussakkumulators. Da er mit je einem Vanadium-Redoxpaar pro Halbzelle arbeitet, wird das Problem einer gegenseitigen Verunreinigung in Folge von Diffusionseffekten durch die Membran verhindert.

Der Vanadium-Redox-Akkumulator nutzt die Fähigkeit von Vanadium aus, in Lösung vier verschiedene Oxidationsstufen annehmen zu können, so dass statt zweien nur ein elektroaktives Element für den Akkumulator benötigt wird. Die Nennspannung pro Zelle liegt ohne Belastung im Bereich von 1,15 V bis 1,55 V. Bei 25 °C beträgt sie 1,41 V.

Vanadium-Redox-Durchflussbatterie

Siehe Vanadium-Redox-Akkumulator

Volumenstrom

Die geförderte Menge pro Zeit ist der Volumenstrom.

W
Z

Wechselstrommotor

Bei sehr kleinen Pumpen werden häufig Wechselstrommotoren als Antrieb verwendet. Die Wechselspannung ist einphasig. Um die Drehbewegung zu erzeugen wird eine zweite Phase über einen Kondensator erzeugt.

Wickelkerze

Filterelement zur Tiefenfiltration.

Wirkungsgrad

Der Wirkungsgrad eines Gerätes ist das Verhältnis von ausgebrachter zu eingebrachter Leistung. Je höher der Wirkungsgrad desto ökonomischer und ökologischer ist das Gerät.

Zentrierachse

Die Zentrierachse lagert den Innenmagnet mit dem Laufrad.

Zulaufhöhe

Die Zulaufhöhe ist der vertikale Abstand vom Flüssigkeitsspiegel des Ansaugbehälters zum Ansaugstutzen.